Das Zebra unterm Bett

Buchcover "Die Geschichte unserer Familie"

Titel:
Das Zebra unterm Bett
Ein Buch für Erstleser*innen

Autor*innen:
Markus Orths und Kerstin Meyer

Verlag:
Moritz Verlag

Altersstufe:
Grundschulalter

Inhalt:
Eines Morgens liegt unter Hannas Bett ein echtes Zebra. Einfach so. Hanna ist mit ihren beiden Papas gerade neu in die Gegend gezogen. Somit passt es ihr gut, dass Bräuninger, so heißt das Zebra, sie in die Schule begleiten möchte. Aber, ein Zebra im Unterricht? Das geht doch nicht, wenn es nach dem Schulleiter und der Klassenlehrerin geht. Doch, das geht! Denn Bräuninger kann schreiben, rechnen und sogar turnen. Somit kann er bleiben, zunächst. Bis er dann plötzklich abgeholt wird: Zwei Zoowärter führen Bräuniger ab. Was soll Hanna jetzt machen? Hier fassen die Kinder einen Plan, um Bräuninger zu befreien...

Markus Orths erzählt witzig und tiefsinnig von Andersartigkeit und Fremdsein. Dass Hanna bei ihren »homosensationellen« Vätern aufwächst, wird herrlich unaufgeregt thematisiert. Kerstin Meyer hat die Stimmungslagen der Figuren in ihren Illustrationen großartig eingefangen.
 

Zusätzliche Info:
Wir haben das Buch im letzten Jahr beim Weltvorlesetag in einer zweiten Klasse einer Münchner Grundschule vorgelesen. Es füllt ausgezeichnet eine Schulstunde!
Und, es gibt einen Podcast des Bayrischen Rundfunks, der das Buch leicht gekürzt wiedergibt. Ganz für umsonst, toll!

Meinung

Ein tolles Buch für Erstleser*innen, das die Protagonistin mit ihren "homosensationellen" Papas herrlich unaufgeregt thematisiert. Amüsante und tiefgehende Geschichte über Anderssartigkeit und Fremdsein, über Freundschaft und Zusammenhalt. Top!

Wir bewerten dieses Buch mit fünf von fünf Regenbögen

Veröffentlicht am .
Kategorien: Alter 8-12 | Zum Selberlesen

Zurück