Veranstaltungen

Juni 2018: Geburtsvorbereitungskurs für Lesben, Bi-Frauen und Trans*-Personen

Wir freuen uns, in Kooperation mit der Beratungsstelle für Natürliche Geburt und Elternsein e.V. einen Geburtsvorbereitungskurs für schwangere Lesben, Bi-Frauen, Trans*-Personen und ihre Begleiter*innen anzubieten.

Er eignet sich für jede Phase der Schwangerschaft und wird von einer zertifizierten GfG®-Geburtsvorbereiterin durchgeführt. Im Mittelpunkt stehen die Bedürfnisse und Ressourcen der Teilnehmer*innen.

Zeitplan (bitte Zusagen bis 16. Mai):
Sa., 16. Juni 2018: 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr
So., 17. Juni 2018: 9:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Veranstaltungsort: Treffpunkt, Fach- und Beratungsstelle Regenbogenfamilien, Saarstraße 5, 80797 München

Kursleiterin: Claudia Heidger, GfG®-Geburtsvorbereiterin, HP/ Klass. Homöopathie
Zum Kurs gehören auch drei Gutscheine für Abendveranstaltungen zu Themen wie z.B. Wochenbett, Stillen o.ä. Diese Termine finden im Café der Beratungsstelle Natürliche Geburt, Häberlstr. 17, 80337 München statt.

Kosten:
264 Euro für das Paar/für zwei, also pro Person 132 Euro. Je nach Krankenkasse wird ein größerer Teil für die Schwangere übernommen, manche Kassen übernehmen auch einen Anteil für die Partner*in. Da der Kurs von einer speziell ausgebildeten Geburtsvorbereiterin durchgeführt wird, kann nicht direkt mit der Krankenkasse abgerechnet werden, Teilnehmende müssen also vorher die Kostenübernahme mit der jeweiligen Krankenkasse abklären.

Wir möchten mit diesem Kurs les-bi-trans* Schwangeren (Paaren oder Singles) einen geschützten Raum bieten, in dem sie sich auf das große Ereignis vorbereiten können.

Inhalte:

  • Achtsame Bewegung und Körperwahrnehmung
  • Entspannungs- und Atemübungen
  • Ausprobieren von Geburtspositionen
  • Umgang mit Wehen(schmerzen)
  • Partner*innenübungen
  • Informationen über Geburtsablauf und mögliche Klinikroutine
  • Informationen über Stillen, Wochenbett und Leben mit dem Neugeborenen
  • Gespräche über Veränderungen in der Schwangerschaft und nach der Geburt

Der Kurs findet mit mindestens drei Paaren statt. Anmeldung mit Name und Anschrift ab sofort:
info[at]regenbogenfamilien-muenchen.de

Hinweis für Trans*-Personen und die Abrechnung mit den Krankenkassen bei geschlechtsspezifischenGebührenordnungspositionen:
Geschlechtsspezifische Gebührenordnungspositionen sind bei Intersexualität oder Transsexualität entsprechend dem organbezogenen Befund (z. B. bei Vorliegen von Testes, Ovarien, Prostata) unabhängig von der personenstandsrechtlichen Geschlechtszuordnung berechnungsfähig. Entspricht der organbezogene Befund bei Intersexualität oder Transsexualität nicht der personenstandsrechtlichen Geschlechtszuordnung sind geschlechtsspezifische Gebührenordnungsposition(en) mit einer bundeseinheitlich kodierten Zusatzkennzeichnung zu versehen. Als Begründung ist der ICD-10-Kode für Transsexualität oder Intersexualität anzugeben. Bei Vorliegen der Kennzeichnung "X" für das unbestimmte Geschlecht auf der elektronischen Gesundheitskarte ist keine kodierte Zusatzkennzeichnung anzugeben."
Das bedeutet, eine Abrechnung mit der jeweiligen Krankenkasse- bzw. Versicherung von geschlechtsspezifischen Leisungen, die nicht dem eigenen Personenstand zugeordnet werden, ist möglich.

 

Das Foto zeigt eine Person, die schwanger ist.