Vergangene Veranstaltungen

Lesben und Kinderwunsch

In Kooperation mit dem Frauengesundheitszentrum (FGZ) veranstalten wir vom Treffpunkt, Fach und Beratungsstelle Regenbogenfamilien (RFZ) einen Infoabend für Lesben mit Kinderwunsch.

Neben medizinischen und rechtlichen Informationen werden wir auch psychosoziale Aspekte in den Blick nehmen.

 

Veranstaltungsort: FrauenGesundheitsZentrum, Grimmstraße 1, München

UKB: 10 Euro pro Teilnehmer*in
Referentinnen: Marion Lüttig (RFZ) und Susanna Koussouris (FGZ)

Das Foto zeigt einen eisernen Zaun vor grünem parkähnlichem Hintergrund an dem ein Schnuller sowie ein brauner kleiner Stoffhase hängen.

Vom Paar zur Familie

Themenabend rund um die herausfordernde Zeit, wenn "Paare zur Familie werden". Unter Berücksichtigung der besonderen Situation von Regenbogenfamilien werden theoretisches Wissen und Erfahrungen aus der Beratungspraxis angeboten. Auch für Fragen und Anliegen gibt es Raum.

Referent*innen:
Stephanie Gerlach & Irmengard Niedl

 

ABSAGE WEGEN KRANKHEIT DER REFERENT*IN, EIN ERSATZTERMIN WIRD FOLGEN!

Das Foto zeigt einen eisernen Zaun vor grünem parkähnlichem Hintergrund an dem ein Schnuller sowie ein brauner kleiner Stoffhase hängen.

Kreativnachmittag für Kindergartenkinder

Unter Anleitung und Begleitung von professionellen Künstlern und Kunstpädagogen haben Kinder ab 3 Jahren die Möglichkeit, mit verschiedenen Materialien zu experimentieren und kreativ umzugehen. Dabei werden sowohl künstlerische Techniken vermittelt, sowie der freie gestalterische Prozess gefördert. Über das Ausprobieren neuer Arbeitstechniken treten die Teilnehmer in einen anregenden Dialog mit dem Material. Durch diesen neuen Umgang eröffnen sich vielfältige Wege für eine kreative und phantasievolle Auseinandersetzung.

Den Erwachsenen bieten wir im Rahmen eines lockeren Elterncafés die Möglichkeit zum Auschausch.

(Unterstützung beim Kreativangebot erhalten wir hier von PA/Spielkultur e.V.)

Um besser planen zu können, bitten wir nach Möglichkeit um kurze Voranmeldung unter infoATregenbogenfamilien-muenchen.de

 

Ein Mädchen malt im Freien mit Pinsel ein Bild an einer Staffelei stehend.

LSBTIQ* als Pflege- und Adoptiveltern

Zusammen mit dem Münchner Jugendamt lädt das Regenbogenfamilienzentrum interessierte LSBTIQ*-Eltern und die, die es noch werden wollen ein, ausführliche Informationen zum Thema Pflegschaft - von der Kurzzeitpflege bis zur unbefristeten Vollzeitpflege - aber auch zum Thema gemeinsamer Adoption von Kindern zu erhalten.
Es wird über die Situation in München, das Verfahren und alles, was damit zusammenhängt informiert und die Möglichkeit zum Austausch und zur Diskussion geben.

Referent*innen:
Gabriele Pechtl, Abt. für Adoption und Pflegedienste, Stadtjugendamt München
Marion Lüttig, Mitarbeiterin des "Regenbogenfamilienzentrums"

Das Bild zeigt in bunten Farbeiten eine Menschengruppe. Im Vordergrund etliche Kinder, im Hintergrund etliche Erwachsene, alle mit nach oben gereckten Armen, jubelnd.

Ersatztermin der Lesung: Ein schönes Kleid

Nachdem wegen Erkrankung des Autors die für Anfang Dezember 2017 geplante Lesung ausfallen musste, ist es uns gelungen, nunmehr einen Ersatztermin anbieten zu können:

Wir freuen uns sehr den Autor Jasper Nicolaisen für eine Lesung aus seinem tollen Buch "Ein schönes Kleid" in unser Regenbogenzentrum locken zu können!

Der Berliner Autor Jasper Nicolaisen beschreibt in seinem Roman auf unterhaltsame Weise, wie Jannis und Levi eine Familie gründen. Vom ersten Besuch beim Jugendamt bis zum spannenden Moment, als ihr Pflegesohn Valentin tatsächlich zu ihnen kommt und irgendwann die Eingewöhnung in der Kita ansteht: Familie ist ein großes Abenteuer, noch dazu, wenn eine queere Transfamilie im Heterokosmos ihren Humor behalten will (erschienen im Querverlag; nominiert für die Hotlist der unabhängigen Verlage 2017)

Über den Autor:
Jasper Nicolaisen (1979) ist Übersetzer, Autor und arbeitet mit Kindern und deren Eltern. Er mag Boxen, Spiele mit Elfen und Zwergen und Cowboylieder. Mit einem Mann und einem Kind lebt er in Berlin.

Titelbild des Buchs "Esst Ihr Gras oder Raupen?" mit Köpfen von Kindern verschiedenen Geschlechts und Nationalitäten